Logo Berliner Morgenpost
Tom Schilling
Oliver de Weert
In "Tod den Hippies – Es lebe der Punk" spielt Tom Schilling einen Jungen, der ins versiffte Mauer-Berlin der Achtziger kommt. Verletzlich, trotzig – wieder mal eine Paraderolle.
Das Foto eines Rotarmisten mit der Roten Fahne auf dem Reichstag wurde zum Sinnbild des Sieges der Sowjetunion über Deutschland. Es hat eine sehr eigene Geschichte.
Berlin wird wieder merklich voller, wohin das Auge schaut: Berlinbesucher mit Rollköfferchen. Wen wunderts, gibt’s doch rund um Ostern wieder viel zu erleben. Hier Tipps für Familien mit Kindern.
Zwischen Plüsch und Kristalllüstern wird im Grünen Salon an der Volksbühne Berliner Salonkultur präsentiert. Live-Musik, Tanz oder Cabaret - das Passende für Nachtschwärmer.
Berliner und Besucher müssen sich an einen neuen Namen und ein neues Stadtquartier gewöhnen: Aus der O2 World wird die Mercedes-Benz-Arena, das Areal wird zum Stadtquartier ausgebaut.

Berlin1 interaktiv

Klicken Sie sich durch Berlin. Hier geht es zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Cafés, Läden u.v.m.





Bunt und ein wenig schrill wie sein Namensgeber liegt das Café 100 Wasser mitten im Szenekiez am Boxhagener Platz. Nicht nur für Liebhaber des Sonntagsbrunch ein echter Geheimtipp.
Im Geschäftsleben, bei Dienstleistungen und im Einzelhandel ist es schon gängige Praxis, nun soll es auch für Taxifahrten gelten: Das bargeldlose Bezahlen mit Kredit-oder EC-Karte.